Wir stellen uns vor…

Elisabeth Schimatzek

Erzieherin und Halbinternatsleitung

Seit nunmehr 26 Jahren bin ich im Halbinternat des Sacré Coeur als Erzieherin und seit 10 Jahren als Leiterin tätig.
Die ganzheitliche Entwicklung des Kindes ist mir ein großes Anliegen. Neben der umfassenden Aufgabenbetreuung gehören dazu die Förderung von Begabungen, das Erlernen einer positiven Fehlerkultur und die gemeinsame Freizeitgestaltung.
Als ehemalige Schülerin dieser Schule sind mir auch die Traditionen, Bräuche und Werte, die uns die Sacré Coeur Schwestern mit auf unseren Weg gegeben haben, ein besonders Anliegen.

“Give only good example to the students; never correct them when out of humor or impatience. Soften your reprimands with kind words; encourage and reward them. That is, in short, our way of educating.” – St. Madeleine Sophie Barat

Herzlich Willkommen im Halbinternat!

„Nachmittagsbetreuung – Eine Schule wird Lebensraum“

Neben Deutschland ist Österreich der einzige Industriestaat, dessen Schulunterricht meist schon mittags endet. Etwa jede zweite österreichische Familie mit schulpflichtigen Kindern benötigt die Nachmittagsbetreuung einer Schule.

Die Nachmittagsbetreuung ist ein Teil des Erziehungsauftrages der Schule. Unter methodischer Anleitung sollen die SchülerInnen lernen, ihre Arbeit weitgehend selbstständig und in angemessener Zeit zu erledigen. Dazu ist es auch erforderlich eine gewisse Zeit still zu arbeiten. Für eine entsprechende Lernatmosphäre wird selbstverständlich Sorge getragen. Vorgesehen sind im Rahmen der Halbinternatsbetreuung Bewegung, Ruhe, Konzentration und Spiel in einem ausgewogenem Verhältnis.

Die Erledigung der Hausaufgaben findet unter Aufsicht statt. Hierbei wird durch die ErzieherInnen Anleitung und Unterstützung gegeben. Eine häusliche Weiterarbeit ist an manchen Tagen unter Umständen wie einem höheren Arbeitspensum, langsameren Arbeitstempo der SchülerInnen der Verständnisschwierigkeiten notwendig. Für die Vollständigkeit der Hausaufgaben sind die Schüler selbst verantwortlich, eine Kontrolle durch die Eltern entfällt durch die Aufgabenbetreuung nicht. Das Ziel der Nachmittagsbetreuung ist die intensive Nach- und Vorbereitung des Unterrichts und das Schaffen gemeinsamer Erlebnisse durch verschiedene Freizeitprogramme. Darüber hinaus soll auch das Sozialverhalten der Kinder gestärkt werden, indem sie dazu angehalten werden, einander beizustehen, die Wünsche ihrer MitschülerInnen zu respektieren, sowie Aufräumarbeiten, wie zum Beispiel den Mittagstisch abzuräumen und andree Aktivitäten gemeinsam durchzuführen.

Neben einer positiven Persönlichkeitsentwicklung der Kinder ist das wichtigste Kriterium der Nachmittagsbetreuung der schulische Erfolg. Deshalb bieten wir für jede Gruppe drei Wochenstunden fachbezogene Lernbetreuung („Learning Lab“) in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Latein. Die gezielte Betreuung hilft besonders den SchülerInnen der ersten Klassen den Umstieg von der Volksschule ins Gymnasium leichter zu bewältigen.