Wir stellen uns vor…

Michaela M. Willig

Erzieherin

Seit 27 Jahren darf ich hier im Gymnasium des Sacre-Coeur in diesem vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf als Erzieherin tätig sein. Die uns anvertrauten Kinder entwickeln sich täglich weiter und machen Fortschritte, deshalb wird mein Beruf auch nie langweilig. Ich kann meine eigenen Interessen, Fähigkeiten und Hobbies (Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache und Legasthenie, Stimm- und Sprechtechnik-Trainerin) in die Arbeit einfließen lassen und erhalte jeden Tag ein offenes und ehrliches Feedback der Kinder und Jugendlichen. Ich ermutige jedes Kind dazu, ihre/ seine eigene Meinung zu vertreten. Aber ich lasse mich auch umstimmen, wenn ein Kind die besseren Argumente hat…!

„Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“ –  Astrid Lindgren

Pädagogisches Konzept

Das Halbinternat umfasst derzeit fünf Gruppen mit jeweils ca. 29 vollhalbintern angemeldeten SchülerInnen aus bis zu drei verschiedenen Klassen, die an jedem Wochentag anwesend sind. Hinzu kommen pro Gruppe im Durchschnitt 26 Kinder, die an einzelnen Tagen anwesend sind oder nur am Mittagessen teilnehmen.

Im Schuljahr 2009/10 wurde erstmals eine schulstufenübergreifende Europa-Gruppe geführt, in der halbinterne Kinder der EAA (Englisch als Arbeitssprache)-Klassen gemeinsam betreut wurden. Ziel war es, in dieser Gruppe auch während der Betreuungszeit Englisch mit den Kindern zu sprechen sowie Begabungsförderung zu leisten.

Seit 2012/13 führen wir alle Gruppen jahrgangsübergreifend, um das soziale Miteinander zu fördern. Kinder unterschiedlicher Altersgruppen können so in diversen Bereichen (Abläufe im Halbinternat, schulische Erfahrungen, etc.) voneinander profitieren und lernen. Zudem soll die Gemeinschaft und der soziale Zusammenhalt gestärkt werden.

Wir bieten auf Basis der Prinzipien des Sacré-Coeur und unserer Erziehungsgrundlagen eine Vielfalt an konkreten Aktivitäten und Erfahrungsmöglichkeiten für die uns anvertrauten Kinder an. Unser Ziel ist es, dass sie dadurch in ihrer Persönlichkeit wachsen, aktiv an der Gemeinschaft teilhaben, neue Interessen entdecken und damit ihr Leben innerhalb und außerhalb der Schule bereichern.

So werden die SchülerInnen auf folgenden Ebenen unterstützt:

Persönliches Wachstum:

Individuelle Interessen werden gefördert, sodass sich diese entfalten können

Intellekt:

Verschiedenste intellektuelle Kompetenzen werden gestärkt durch diverse Arbeitsaufgaben, spielerischen Lernaktivitäten etc.

Gemeinschaft:

Soziale Kompetenzen werden gefordert, gestärkt und eine Orientierung an der Gemeinschaft wird in den Vordergrund gestellt

(Soziale) Verantwortung:

SchülerInnen übernehmen für ihr Handeln und ihre Aufgaben Verantwortung, indem sie teils selbstständig Hausübungen machen, gegebenenfalls Fragen stellen, ins Learning Lab gehen etc.

SchülerInnen übernehmen in der Gemeinschaft Verantwortung und tragen zu einem guten Miteinander (z.B. beim Mittagessen) bei

Glaube:

Christliche Werte werden ebenso hochgehalten wie humanistische Werte 

Einstimmung auf diverse Feste mit Liedern und Bastelarbeiten

Gestaltung eigener Feiern und Feste, die aus der Ordenstradition kommen (Kartoffelfest, Barat Tag, …)