Jeder soll so viel lernen, wie es seinen Fähigkeiten entspricht. Aber nicht auf die Menge oder das Besitzen des erworbenen Wissens kommt es an, sondern auf die innere Haltung, auf das Wie des Umgangs mit dem Gelernten. Wissen ohne moralische Integrität, ohne den Willen zur Wahrhaftigkeit ist in den Augen von Sophie Barat unredlich und oberflächlich.

LEISTUNGSANGEBOT UND ELTERNBEITRÄGE
FÜR DAS SCHULJAHR 2018/19

10 Beiträge von September 2018 bis Juni 2019

Betrag in EURO

Schulgeld

€ 215,–

Schulgeld und betreutes Essen

€ 333,–

Schulgeld und Halbinternat bis 17:00 Uhr (inkl. Essen)

€ 490,–

Schulgeld und 1 Tag/Woche Halbinternat (inkl. 1x Essen)

€ 305,–

Schulgeld und 2 Tage/Woche Halbinternat(inkl. 2x Essen)

€ 368,–

Sommerbetreuung 2019 (1.-bis 3. Juliwoche, letzte Augustwoche) pro Woche

€ 168,–

Essensbeitrag Einzelessen

€ 8,–

Halbinternatsnachmittag (inkl. Essen)

€ 33,–

ABBUCHUNGSSTICHTAG: Die zehn Monatsbeiträge sind am 5. jeden Monats fällig und werden gemäß Aufnahmevertrag am 5. per Einziehungsauftrag abgebucht. Aus organisatorischen Gründen wird im September erst Mitte des Monats abgebucht. Eine Ab- und Ummeldung der gewählten Leistungen während des Schuljahres ist nur bis zum 15. Jänner mit Auswirkung für das darauf folgende Semester möglich.

ANFRAGEN ZUR BEITRAGSVERRECHNUNG: Bitte wenden Sie sich an die Schulstiftung der Erzdiözese Wien, Frau Sodomka, Tel.Nr:  01 / 51 552 – 3512 DW bzw. unter sodomka@privatschulen.at. In schulischen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an die Schuldirektion.

VERZUG IN DER BEITRAGSLEISTUNG: Nach einer Zahlungserinnerung an Sie, wird die offene Forderung zum Inkasso an eine externe Firma übergeben. Der Schulerhalter behält sich das Recht vor, den Schulvertrag aufzuheben, wenn die Beiträge trotz Mahnung und Setzung einer angemessenen Nachfrist nicht entrichtet werden.

RÜCKERSTATTUNG: Für schulfreie Tage bzw. vorübergehende Abwesenheit (z.B. Krankheit) können keine Beiträge rückvergütet werden.

HAFTUNG: Für abhanden gekommene Gegenstände oder Wertsachen übernimmt der Schulerhalter  keine Haftung. Für Schäden am Schuleigentum, die durch SchülerInnen verursacht werden, ist von den Eltern der betreffenden SchülerInnen Ersatz zu leisten.

Wir wünschen allen SchülerInnen und Eltern ein erfolgreiches Schuljahr 2017/2018 und verbleiben mit herzlichen Grüßen.

Wien, im September 2019
Schulstiftung der Erzdiözese Wien,                                 1010 Wien, Singerstraße 7/4/2/21c